Ärzte Zeitung, 17.07.2006

407 Verletzte bei Hatz in Pamplona

PAMPLONA (dpa). Bei der traditionellen Stierhatz in Pamplona sind in diesem Jahr 407 Menschen zumeist leicht verletzt worden.

Für 32 Wagemutige endete das gefährliche Spektakel jedoch im Krankenhaus, wie die Rettungsdienste zum Abschluß der Feierlichkeiten zu Ehren des Schutzpatrons San Fermín in der nordspanischen Stadt mitteilten.

Nur vier Läufer seien in dieser Saison von den Stieren auf die Hörner genommen worden. Die Bilanz fiel damit unblutiger als im Vorjahr aus.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »