Ärzte Zeitung, 29.08.2006

FUNDSACHE

Familien mit Stallgeruch

Familien scheinen eine Art Stallgeruch zu haben, und zwar einen angeborenen. Ratten jedenfalls können genetisch verwandte Menschen an ihrem Geruch erkennen.

Die US-Forscher Erin Ables und ihre Kollegen von der University of Chicago haben das in Experimenten festgestellt und ihre Ergebnisse auf einem Kongreß in Snowbird im US-Staat Utah vorgestellt, berichtet "New Scientist" online. Sie haben Ratten mit dem Geruch von je einem Menschen vertraut gemacht.

Dann sollten die Ratten andere Menschen schnüffeln, darunter waren genetisch Verwandte der vertrauten Duftpersonen. Der Geruch von Verwandten interessierte die Ratten kaum. Den Duft von Nichtverwandten fanden sie spannender, dort schnüffelten sie länger. Erin Ables vermutet deshalb, daß Verwandte ähnlich riechen und daß diese Gerüche eine genetische Basis haben. Frühere Studien hätten gezeigt, daß auch Menschen Verwandte am Geruch erkennen können. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »