Ärzte Zeitung, 31.08.2006

FUNDSACHE

Geriater betreut die Rolling Stones

Die Rolling Stones sollen rund um ihren Auftritt im norwegischen Bergen am Freitag von einem Geriater betreut werden.

Wie die Zeitung "Bergens Tidende" gestern berichtete, hat der Chefarzt der Station für Altersmedizin am örtlichen Krankenhaus, Paal Naals, von den lokalen Konzertveranstaltern den Auftrag angenommen, bei etwaigen gesundheitlichen Problemen die Stars Charlie Watts (65), Mick Jagger (63), Keith Richards (62) und Ron Wood (59) ärztlich zu versorgen.

Die "größte Rockband der Welt" hatte den Start ihrer aktuellen Tournee verschieben und Konzerte absagen müssen, weil sich erst Gitarrist Keith Richards schwer bei einem Sturz vom Baum auf den Fidschi-Inseln verletzt hatte, danach Ron Wood wegen neuerlicher Alkoholprobleme nicht auftreten konnte und schließlich Sänger Mick Jagger die Stimme zeitweilig ausgeblieben war. Derzeit seien die Bandmitglieder jedoch "alle in Topform", hieß es. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »