Ärzte Zeitung, 29.09.2006

FUNDSACHE

Mona Lisa lächelt über ihr Mutterglück

Ihr geheimnisvolles Lächeln hat Generationen von Kunstliebhabern verzaubert - jetzt glauben Wissenschaftler das Geheimnis gelüftet zu haben: Leonardo da Vincis Mona Lisa habe gerade ein Kind zur Welt gebracht!

Einem Bericht der Zeitung "New York Times" zufolge haben französische und kanadische Forscher mit Hilfe einer Infrarot-Kamera herausgefunden, daß Leonardo das Bild mehrfach verändert und übermalt hat. Ursprünglich sei seine Mona Lisa in einem halbdurchsichtigen Überkleid aus Gaze zu sehen gewesen, wie es üblicherweise im 16. Jahrhunderte von Schwangeren oder stillenden Müttern getragen wurde.

Die neuen Erkenntnisse stützen eine schon früher geäußerte These, wonach Leonardos berühmtestes Gemälde Lisa Gherardini zeigt, die Ehefrau des Florentiner Seidenhändlers Francesco del Giocondo. Dieser habe den Künstler damit beauftragt, seine Frau zur Geburt ihres dritten Kindes zu portraitieren. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
New York Times (218)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »