Ärzte Zeitung, 29.09.2006

FUNDSACHE

Mona Lisa lächelt über ihr Mutterglück

Ihr geheimnisvolles Lächeln hat Generationen von Kunstliebhabern verzaubert - jetzt glauben Wissenschaftler das Geheimnis gelüftet zu haben: Leonardo da Vincis Mona Lisa habe gerade ein Kind zur Welt gebracht!

Einem Bericht der Zeitung "New York Times" zufolge haben französische und kanadische Forscher mit Hilfe einer Infrarot-Kamera herausgefunden, daß Leonardo das Bild mehrfach verändert und übermalt hat. Ursprünglich sei seine Mona Lisa in einem halbdurchsichtigen Überkleid aus Gaze zu sehen gewesen, wie es üblicherweise im 16. Jahrhunderte von Schwangeren oder stillenden Müttern getragen wurde.

Die neuen Erkenntnisse stützen eine schon früher geäußerte These, wonach Leonardos berühmtestes Gemälde Lisa Gherardini zeigt, die Ehefrau des Florentiner Seidenhändlers Francesco del Giocondo. Dieser habe den Künstler damit beauftragt, seine Frau zur Geburt ihres dritten Kindes zu portraitieren. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
New York Times (220)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »