Ärzte Zeitung, 09.10.2006

FUNDSACHE

Warum Spechte kein Kopfweh haben

Für die Untersuchung der Schallgeschwindigkeit in Cheddar-Käse und die Erklärung, warum Spechte keine Kopfschmerzen bekommen, sind in Cambridge, USA, die Ig-Nobelpreise ("ignoble" gleich "unwürdig") vergeben worden.

Damit werden Forschungsarbeiten bedacht, "die nicht wiederholt werden können oder besser nicht wiederholt werden sollten".

In der Sparte Chemie bedachte die Jury spanische Forscher für die Erkenntnis, daß die Geschwindigkeit von Ultraschall in Cheddar-Käse von der Temperatur abhängt.

Den Friedens-Ig-Nobelpreis bekam der Waliser Howard Stapleton für ein Gerät, das störende hohe Töne aussendet, die nur Teenager hören können, nicht aber Erwachsene.

Spechte bewahrt eine ausgefeilte Schockdämpfung vor Kopfschmerzen; sie ist mit einem Reflex verbunden, der die Augen vor herumfliegenden Splittern schützt. Für ihre Erkenntnis erhielten kalifornische Forscher den Ig-Nobelpreis für Ornithologie. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »