Ärzte Zeitung, 11.10.2006

Krankenpfleger gewinnt Jackpot

Ein 41 Jahre alter Krankenpfleger hat den größten Jackpot der deutschen Lotto-Geschichte gewonnen. Der Vater dreier Kinder im Alter von zwei, neun und zwölf Jahren hatte bei der Ziehung am vergangenen Samstag den mit 37,7 Millionen Euro prall gefüllten Lotto-Topf eingeheimst, sagte der Sprecher der Westdeutschen Lotterie-Gesellschaft (WestLotto), Elmar Bamfaste, gestern in Münster.

Der Glückspilz hatte sich nicht sofort gemeldet, weil er die neue Situation erst mit seiner Ehefrau besprechen wollte. Er habe noch keine Vorstellungen, was er mit der riesigen Summe anstellen will, hieß es. Sein bisheriges Leben solle sich aber so wenig wie möglich ändern. Deshalb könne er sich mit dem Glücksboten von WestLotto auch erst abends treffen - nach Dienstschluß. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »