Ärzte Zeitung, 19.10.2006

Baby-Boom durch Prämie

Eine staatliche Baby-Prämie hat in Australien offensichtlich den gewünschten Erfolg gehabt. Die Geburtenrate sei sprunghaft gestiegen, berichtete das Statistikamt in Canberra.

Seit 2004 bekommt jede Mutter 3000 australische Dollar (1800 Euro) zur Geburt geschenkt - steuerfrei. Daraufhin wurden im vergangenen Jahr so viele Babys geboren wie seit zehn Jahren nicht mehr: 259 800 - das waren 5500 mehr als im Jahr zuvor.

Nach dem derzeitigen Stand bekommen 100 australische Frauen im Schnitt 181 Babys, im Jahr 2004 hatte diese Rate bei 177 gelegen; in den 60er Jahren waren es noch 355 Babys gewesen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »