Ärzte Zeitung, 26.10.2006

FUNDSACHE

Kaum Angst vor dem Alter

Die meisten Deutschen - knapp 60 Prozent - haben keine Angst vor dem Alter. Vielmehr freuen sich diese Menschen darauf, nicht mehr arbeiten zu müssen und endlich die Dinge tun zu können, die sie schon immer tun wollten.

Für die Allianz AG Deutschland hatte die Gesellschaft für Konsumforschung 500 Bundesbürger ab 14 Jahren befragt. Vor allem die Generation der über 40jährigen sieht dem Leben im Alter positiv entgegen.

Allerdings sind Männer optimistischer eingestellt als Frauen: So freuen sich 63 Prozent der Männer auf das Alter, aber nur 56 Prozent der Frauen. 46 Prozent der Frauen geben an, Angst vor dem Alter zu haben. Sie fürchten nach der gestern veröffentlichten repräsentativen Umfrage weit stärker als Männer, im Alter körperlich oder geistig nicht fit zu bleiben (25 Prozent der Frauen, 16 Prozent der Männer). 28 Prozent der Frauen (nur 19 Prozent der Männer) haben außerdem Angst davor, pflegebedürftig zu werden. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Organisationen
Allianz (1045)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »