Ärzte Zeitung, 25.10.2006

FUNDSACHE

Blauäugige Männer lieben blaue Augen

Blauäugige Männer bevorzugen Frauen, die ebenfalls blaue Augen haben. Das legt eine Studie aus Norwegen nahe ("Behavioral Ecology and Sociobiology", Online-Veröffentlichung).

Bruno Laeng und seine Kollegen von der Uni Tromsö erklären diese Vorliebe damit, daß die Augenfarbe eines Kindes in diesem Fall ein offensichtliches Indiz für die Vaterschaft ist. Denn blauäugige Eltern können nur Kinder mit blauen Augen bekommen.

In der Studie wurden 88 Studenten gebeten, die Attraktivität von Gesichtern auf einem Bildschirm zu bewerten. Bei den Bildern wurde die Augenfarbe so manipuliert, daß zwei Versionen eines jeden Gesichts existierten: eine mit der natürlichen Farbe und eine zweite mit der anderen.

Blau- und braunäugige Frauen zeigten keine Vorlieben für eine Augenfarbe. Das gleiche galt für Männer mit braunen Augen. Blauäugige Männer hingegen fanden Frauen mit blauen Augen deutlich attraktiver als solche mit braunen Augen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »