Ärzte Zeitung, 23.11.2006

Wie New Yorker Keimen entgehen

Die New Yorker können rechtzeitig zur Erkältungszeit aufatmen: Eine neue Idee macht das Anfassen von Türklinken in öffentlichen Toiletten jetzt zu einer hygienischen Angelegenheit.

Eine kleine Box über der Klinke, sprüht alle 15 Minuten Desinfektionsmittel auf die potentielle Keim-Schleuder. Daneben gibt es noch weitere Produkte, mit denen man sich in der großen Stadt vor Bakterien schützen kann, etwa eine tragbare Schlaufe für die U-Bahn, damit man sich nicht an den schmierigen Stangen festzuhalten braucht. Oder einen ultravioletten "Stift", den man ins Wasserglas halten kann, um alle Keime zu töten. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »