Ärzte Zeitung, 01.12.2006

FUNDSACHE

Farben für die Arbeitslust

Farben haben ihre ganz eigene Kraft. Das wird in der Farbtherapie und in farbiger Beleuchtung, etwa in Saunen, ausgenützt. Und auch in vielen Arztpraxen wird auf die beruhigende oder die stimmungsaufhellende Wirkung von verschiedenen Farben gesetzt.

Farben haben sogar einen Einfluß auf Arbeitslust und Arbeitsmoral. Das sei in einer Untersuchung des Unternehmens Konica Minolta herausgekommen, berichtet die britische Online-Agentur Ananova. In einem Büro, das blau gestrichen ist, fühlen sich Arbeitnehmer deprimiert.

Ist ein Büro dagegen in Gelb gehalten, fühlen sich die Menschen, die dort arbeiten, fröhlich gestimmt, voller Energie und ganz auf die Arbeit konzentriert. Ein rotes Büro macht eher aggressiv, aber auch leidenschaftlich, ein schwarzes hartnäckig und widerstandsfähig. Grau ist nicht nur eine triste Farbe. In einem grauen Büro würden sie sich nur "blöd" fühlen, sagten die Arbeitnehmer in der Studie. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »