Ärzte Zeitung, 14.12.2006

Eremitinnen schweigen sich an

Sie sind die einzigen Bewohnerinnen eines abgelegenen Dorfes in Serbien, haben aber seit drei Jahren kein einziges Wort mehr miteinander geredet: Ruzica Markovic und Ljubica Paunovic aus Grade sind sich gar nicht mehr grün, seitdem die eine eine abfällige Bemerkung über die Kuh der anderen gemacht hat.

Dabei hatten sich die beiden prima verstanden, wie die Online-Agentur Ananova berichtet. Schließlich waren sie in dem Dorf, das weder über fließendes Wasser noch über Elektrizität verfügt, aufeinander angewiesen. Inzwischen sind die alten Damen ob ihres Schweigegelübdes berühmt. Über Zeitungen erfahren beide nun, was die eine über die andere sagt. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »