Ärzte Zeitung, 18.12.2006

FUNDSACHE

Nachteulen sind kreativer als Lerchen

Nachtaktive Menschen sind kreativer als tagaktive. Das haben italienische Wissenschaftler herausgefunden, die das kreative Denken von 120 Menschen unterschiedlicher Tagestypen studiert haben.

Marina Giampietro und Guido Cavallera von der katholischen Universität in Mailand gaben den Studienteilnehmern speziell entwickelte Aufgaben, die dann unter Kriterien wie Originalität, Ausarbeitung oder Flexibilität ausgewertet wurden ("Personality and Individual Differences" 42, 2006, 453).

Sie unterschieden zwischen den Extremtypen der Nachteulen, die morgens schwer wach werden und erst am Nachmittag und dann bis weit in die Nacht hinein leistungsfähig sind, und der Lerchen, also den am Morgen besonders aktiven Menschen. Nachteulen waren die kreativeren. Sie finden sich durch ihren abweichenden Tagesrhythmus in einer unkonventionellen Situation besser wieder, wodurch kreatives Denken gefördert wird, vermuten die Forscher. (ddp.vwd)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »