Ärzte Zeitung, 08.01.2007

Strategien gegen Trüffel-Invasion

Das chinesische Wirtschaftswunder macht selbst vor den traditionsreichen französischen Trüffeln nicht Halt. China, das jährlich rund 100 000 Tonnen der "schwarzen Diamanten" sammelt, hat jetzt den Franzosen den Rang abgelaufen. Frankreich will sich seinen Titel als "Trüffelland par excellence" allerdings zurückerobern und macht mit einer Aufklärungskampagne gegen die Invasion Front. Dabei wird auf den Qualitätsunterschied gesetzt. Das chinesische Importprodukt sei im Vergleich zu Trüffeln aus der Bourgogne oder dem Perigord geschmacksarm. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »