Ärzte Zeitung, 24.01.2007

Mit Karateschlag aus Hai befreit

Mit einem gezielten Karateschlag ins Auge hat ein schon halb von einem Hai verschluckter Australier seinen Angreifer in die Flucht geschlagen. Der drei Meter lange weiße Hai riss das Maul auf und ließ Eric Nerhus (41) entkommen, berichtete gestern die Lokalzeitung "The Eden Magnet".

Der Schneckentaucher wurde stark blutend von Freunden in ein Boot gerettet und in ein Krankenhaus in der Nähe von Sydney geflogen. Der 41-Jährige hatte Bisswunden, eine gebrochene Nase und stand unter Schock. Er war aber nach Angaben seiner Ärzte nicht in Lebensgefahr. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3192)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Selbstlernende Software erkennt Psychosegefahr

PCs denken anstatt nur zu berechnen: Big Data wird vielleicht schon bald die Psychiatrie umkrempeln. Selbstlernende Algorithmen erkennen das Psychoserisiko durch MRT-Aufnahmen, simple Apps warnen Patienten, wenn sie in eine Manie kippen. mehr »

Selbstlernende Software erkennt Psychosegefahr

PCs denken anstatt nur zu berechnen: Big Data wird vielleicht schon bald die Psychiatrie umkrempeln. Selbstlernende Algorithmen erkennen das Psychoserisiko durch MRT-Aufnahmen, simple Apps warnen Patienten, wenn sie in eine Manie kippen. mehr »

"Urteil ist verheerendes Signal"

Medi-Chef Baumgärtner ist enttäuscht vom Urteil des Bundessozialgerichts, das Vertragsärzten kein Streikrecht zubilligt. Den Kasseler Richtern attestiert er Mutlosigkeit – nun will er nach Karlsruhe ziehen. mehr »