Ärzte Zeitung, 01.02.2007

Nach Penis-Op Herr im Gehege

Der Antwerpener Leguan "Mozart", dessen Penis-Amputation vergangene Woche internationales Aufsehen erregte, ist zu seinen weiblichen Artgenossen im Wasserzoo zurückgekehrt.

Nach der dreitägigen Quarantäne habe er sich prompt seinem Lieblingsweibchen "Pepina" genähert, berichtete gestern die Zeitung "Het Laatste Nieuws". Dabei habe er heftig mit dem Kopf geschüttelt, um nach Art der Leguane zu zeigen, dass er - auch ohne das abgenommene Geschlechtsteil - Herr im Gehege sei.

"Mozart" hatte vor zehn Tagen allzu stürmisch die Paarungszeit begonnen: Er verletzte sich am Penis. Dieser entzündete sich und wurde operativ entfernt. Weil Leguane aber zwei Geschlechtsorgane besitzen, sind keine Nachteile für "Mozarts" Liebesleben zu befürchten. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »