Ärzte Zeitung, 20.02.2007

Intellektuelle meiden Karneval

Gebildete machen nach Einschätzung des Kölner Psychologen Wolfgang Oelsner einen großen Bogen um die fünfte Jahreszeit.

"Der Karneval leidet darunter, dass er in dieser Gruppe nicht gesehen wird", sagte Oelsner. "Schriftsteller, bildende Künstler, Intellektuelle und Akademiker haben mitunter Angst vor Trivialität."

Zwar gehe es im Karneval bisweilen "dumm und platt" zu, aber das liege nur an der mangelnden Zuhörbereitschaft der Jecken. Geboten werde auch intelligenter Humor. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »