Ärzte Zeitung, 19.03.2007

FUNDSACHE

Mamas Kuchen zu unhygienisch?

Mamas Kuchen hat ausgedient: Einer Kindergartenkette in Neuseeland sind die Lieblingsleckereien der Kleinen aus der Backstube der Mutter nicht mehr geheuer und deshalb verboten worden.

Wenn die Sprösslinge im Kindergarten ihren Geburtstag feiern wollen, müssen sie gekauften Kuchen mitbringen, ordnete die Kindergartenleitung an - aus Rücksicht auf Allergiker und Sorge vor Mutters Küchenhygiene, berichtete die Zeitung "The Press".

"Die gekauften Kuchen haben eine Zutatenliste, damit können wir sicherstellen, dass die Kinder bei uns nichts bekommen, was ihre Allergien auslösen könnte", sagte eine Sprecherin der Kindergartenkette ABC Learning Centres, die 82 Einrichtungen betreibt.

"Außerdem wird die Massenware unter strikten Hygiene- Auflagen gebacken." Mütter sind sauer. "Ich sehe das Problem nicht, Hausgemachtes ist doch mit Sicherheit besser als das Zeug aus dem Geschäft", meinte eine Mutter. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »