Ärzte Zeitung, 22.03.2007

McDonald‘s gegen McJob

Der Fastfood-Konzern McDonald‘s setzt sich gegen einen Eintrag im Oxford English Dictionary zur Wehr. Die US-Firma will damit erreichen, dass der Begriff "McJob" als Synonym für Billigjobs aus dem Oxford English Dictionary wieder verschwindet.

Ein "McJob" wird dort als nicht anregende, gering bezahlte Tätigkeit mit wenig Zukunftsaussichten definiert. Der Begriff tauchte zum ersten Mal in den 80er Jahren in den USA auf. In einem Brief an den britischen Wörterbuchverlag beschwert sich McDonald‘s, dass der Eintrag veraltet und herabwürdigend sei. Er habe jeden Bezug zur Realität verloren. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »