Ärzte Zeitung, 22.03.2007

McDonald‘s gegen McJob

Der Fastfood-Konzern McDonald‘s setzt sich gegen einen Eintrag im Oxford English Dictionary zur Wehr. Die US-Firma will damit erreichen, dass der Begriff "McJob" als Synonym für Billigjobs aus dem Oxford English Dictionary wieder verschwindet.

Ein "McJob" wird dort als nicht anregende, gering bezahlte Tätigkeit mit wenig Zukunftsaussichten definiert. Der Begriff tauchte zum ersten Mal in den 80er Jahren in den USA auf. In einem Brief an den britischen Wörterbuchverlag beschwert sich McDonald‘s, dass der Eintrag veraltet und herabwürdigend sei. Er habe jeden Bezug zur Realität verloren. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »