Ärzte Zeitung, 30.03.2007

Frauchens Gebiss verschluckt

In England musste ein Jack Russell Terrier notoperiert werden, nachdem er die Dritten Zähne seines Frauchens verschluckt hatte.

Wie die Online-Agentur Ananova berichtet, schlang der einjährige Rüde Desmond das Gebiss herunter, als seine Besitzerin Marjorie Johnson gerade auf der Toilette war.

Die 62-jährige Rentnerin aus South Shields in der englischen Grafschaft Tyne and Wear glaubt, dass ihr Liebling die Zähne nur zum Spaß verschluckt habe. Hundchens Spaß kostete sie dann jedoch umgerechnet 1800 Euro für eine dreistündige Operation. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »