Ärzte Zeitung, 04.04.2007

FUNDSACHE

25 Marathonläufe in 25 Tagen

Peter Rietveld ist Krankenpfleger, Einsatz-Leiter von "Ärzte ohne Grenzen" und ein so genannter Ultra-Runner - so nennen sich Menschen, die 12-, 24- oder 48 Stunden ununterbrochen laufen. Auch Rietveld sammelt Laufkilometer, allerdings für einen guten Zweck.

Ab Donnerstag, so sein Plan, will er jeden Tag einen Marathon laufen - das sind also täglich mindestens 42 Kilometer. Geht alles gut, wird er am 29. April nach 25 Tagen in Wien ankommen. Rietveld hat dann mehr als 1000 Kilometer zurückgelegt. Auf der Strecke ist er nicht alleine.

Ziel der Aktion Run for Lives ist es nämlich, auch andere Menschen dazu bewegen, sich auf den Weg zu machen, ihre Laufkilometer in den Dienst einer guten Sache zu stellen und Spenden zu sammeln. Im vorigen Jahr hat Rietveld auf diese Weise 1400 Mitläufer gefunden und 53 000 Euro für "Ärzte ohne Grenzen" gesammelt. (ine)

Weitere Infos zum Run for Lives im Internet: www.run-for-lives.at

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Organisationen
Ärzte ohne Grenzen (403)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »