Ärzte Zeitung, 11.04.2007

FUNDSACHE

Überangebot überfordert Käufer

Eine gesunde Auswahl an Waren regt die Kauflust an, bei einem Überangebot hingegen fühlen sich viele Konsumenten überfordert und reagieren mit Kaufzurückhaltung: Das ist das Ergebnis einer Studie, die US-Psychologen vorgelegt haben.

Avni Shah und George Wolford vom Dartmouth-College in Hanover (US-Bundesstaat New Hampshire) haben die Kaufgewohnheiten von 100 Probanden untersucht. Wie das Magazin "Psychological Science" im Internet vorab berichtet, sollten die Konsumenten die Qualität von Kugelschreibern bewerten, später durften sie das qualitativ höchstwertige Produkt günstig erwerben.

Dazu wurden ihnen unterschiedlich viele Stifte vorgelegt, und zwar zwischen zwei und zwanzig. Am kauffreudigsten reagierten die Studienteilnehmer, wenn sie zehn Kugelschreiber zur Auswahl hatten, und deutlich zurückhaltender, wenn ihnen die Psychologen sehr wenige oder sehr viele Kugelschreiber anboten. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »