Ärzte Zeitung, 18.04.2007

FUNDSACHE

Schoko aufregender als ein Kuss

Der Geschmack von Schokolade törnt die meisten Menschen mehr an als ein Kuss! Das haben englische Wissenschaftler um Dr. David Lewis von der Middlesex University in einer kleinen Studie herausgefunden. Das erregende Gefühl, wenn Schoko im Mund schmilzt, sei etwa vier Mal so intensiv wie das Vergnügen durch einen leidenschaftlichen Kuss.

Wie die Online-Agentur Ananova berichtet, wurden bei den zwölf Probanden während der Testreihen sowohl die Hirnströme als auch die Herzaktivitäten gemessen. Beim zarten Schmelz der Schokolade kletterte die Herzfrequenz von 60 Schlägen pro Minute auf bis zu 140, und auch das Hirn reagierte viel stärker als beim Kuss.

"Die Resultate haben uns überrascht", so Lewis. "Wir hatten erwartet, dass Schokolade, insbesondere die dunkle, die Herzaktivität steigert, da sie stimulierende Substanzen enthält. Aber die Dauer des Anstiegs und die starken Effekte aufs Gemüt waren einfach verblüffend." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »