Ärzte Zeitung, 03.05.2007

Hoffnung für einsamen George

Das seltenste Tier der Welt ist möglicherweise doch nicht ganz allein. Nach einer genetischen Untersuchung auf den abgelegenen Galápagos-Inseln hegen Biologen die leise Hoffnung, ein Weibchen für die Riesenschildkröte "Lonesome George" zu finden.

Das Reptil gilt bislang als letztes Exemplar seiner Gruppe - einsamer als George kann ein Lebewesen nicht sein. Gentests haben nun aber gezeigt, dass es auf einer Nachbarinsel vielleicht doch ein Weibchen für ihn geben könnte. Die Brautschau wird allerdings aufwändig und macht viele Genanalysen unter rund 2000 Riesenschildkröten nötig. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »