Ärzte Zeitung, 08.05.2007

Bäckerhefe "riecht" Sprengstoff

Eine gentechnisch veränderte Bäckerhefe kann Sprengstoff "riechen" und strahlt dann grün. US-Forscher wollen sie künftig bei der Suche nach Sprengmaterial, etwa Landminen, nutzen.

Das Team von der Temple Universität in Philadelphia hatte der Hefe (Saccharomyces cerevisiae) Gene für Geruchsrezeptoren von Ratten eingesetzt, die einen äußerst empfindlichen Geruchssinn haben, wie in der Online-Ausgabe von "Nature Chemical Biology" berichtet wird.

Eine weitere Genveränderung sorgt dafür, dass die Hefe bei Aktivierung grün fluoresziert. Sie reagiert auf diese Weise auf 2,4-Dinitrotoluol, ein Nebenprodukt des hochexplosiven Sprengstoffs TNT. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »