Ärzte Zeitung, 14.06.2007

Sexverweigerung ist grausam

13 Jahre lang keinen Sex: Das Oberste Gericht in der indischen Hauptstadt Neu Delhi hat deswegen die Ehe eines Mannes annulliert.

Seine Frau hatte seit der Heirat keinen Sex mehr haben wollen. Die Richter überstimmten damit den Entscheid eines niederen Gerichts, dass dem Mann das Recht auf Scheidung verweigert hatte.

Wie die indische Presse berichtete, hatte der Mann eine Scheidung auf Grund von Grausamkeit gefordert - eine der zugelassenen Begründungen im Hindu-Recht für eine Trennung. Die Richter gaben dem jetzt nach und urteilten, dass die Ehe nicht mehr zu retten sei und der Mann "große mentale Qualen" erlitten habe. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »