Ärzte Zeitung, 21.06.2007

ZU GUTER LETZT

Fernsehkanal mit Bestattungen

Noch in diesem Jahr will der Bundesverband deutscher Bestatter (BDB) in Kooperation mit dem Sender EosTV damit beginnen,
über Satellit und im Internet ein gesondertes Sparten-Programm auszustrahlen. Geplant sind etwa Dokumentationen über Friedhöfe und Reportagen über Trauerrituale. Finanziert werden soll der Bestattungskanal unter anderem mit filmischen Nachrufen auf Verstorbene. Das Fernsehen fungiere dabei als zeitgemäßes Kondolenzbuch, sagte die Geschäftsführerin des Kuratorium Deutsche Bestattungskultur, Kerstin Gernig, in "Spiegel online".
(run)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Organisationen
Spiegel (1033)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »