Ärzte Zeitung, 27.06.2007

Siebenschläfertag ist zu früh

Heute, am 27. Juni, entscheidet sich nach einer alten Bauernregel das Sommerwetter: So wie das Wetter am Siebenschläfertag ist, wird es sieben Wochen bleiben.

Dahinter steckt eine jahrhundertealte Geschichte voller Irrtümer. So hat der Tag mit dem Siebenschläfer, einem grauen, etwa eichhörnchengroßen Tier, überhaupt nichts zu tun.

Der Name leite sich von der Legende der sieben schlafenden Brüder ab, die als Christen im dritten Jahrhundert in Rom verfolgt wurden und in einer Höhle eingemauert 195 Jahre lang geschlafen haben sollen.

Auch das Datum ist ein Irrtum. Mit der gregorianischen Kalenderreform im Jahre 1582 wurden nämlich zehn Tage gestrichen. Das Datum für den Siebenschläfertag ist aber gleich geblieben - und seither findet er zehn Tage früher statt. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »