Ärzte Zeitung, 03.07.2007

Prinz Charles als Öko-Puppe

Nicht nur im echten Leben, auch als Wachsfigur ist Prinz Charles ein Umweltfreund. Das Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds zeigt den britischen Thronfolger seit kurzem in umweltfreundlicher Variante: Seine Figur wurde aus biologischen Inhaltsstoffen, mit Recycling-Methode und fast frei von Kohlenstoffen hergestellt.

Das neue Abbild wurde zudem mit organischen Farbpigmenten bemalt, sein Anzug wurde nur bei Tageslicht hergestellt, damit nachts keine Energie unnötig verbraucht wird. Der Charles aus Bienenwachs ist die erste Öko-Puppe in dem berühmten Londoner Museum, weitere sollen jedoch in Zukunft folgen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »