Ärzte Zeitung, 03.07.2007

Prinz Charles als Öko-Puppe

Nicht nur im echten Leben, auch als Wachsfigur ist Prinz Charles ein Umweltfreund. Das Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds zeigt den britischen Thronfolger seit kurzem in umweltfreundlicher Variante: Seine Figur wurde aus biologischen Inhaltsstoffen, mit Recycling-Methode und fast frei von Kohlenstoffen hergestellt.

Das neue Abbild wurde zudem mit organischen Farbpigmenten bemalt, sein Anzug wurde nur bei Tageslicht hergestellt, damit nachts keine Energie unnötig verbraucht wird. Der Charles aus Bienenwachs ist die erste Öko-Puppe in dem berühmten Londoner Museum, weitere sollen jedoch in Zukunft folgen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »