Ärzte Zeitung, 03.07.2007

Prinz Charles als Öko-Puppe

Nicht nur im echten Leben, auch als Wachsfigur ist Prinz Charles ein Umweltfreund. Das Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds zeigt den britischen Thronfolger seit kurzem in umweltfreundlicher Variante: Seine Figur wurde aus biologischen Inhaltsstoffen, mit Recycling-Methode und fast frei von Kohlenstoffen hergestellt.

Das neue Abbild wurde zudem mit organischen Farbpigmenten bemalt, sein Anzug wurde nur bei Tageslicht hergestellt, damit nachts keine Energie unnötig verbraucht wird. Der Charles aus Bienenwachs ist die erste Öko-Puppe in dem berühmten Londoner Museum, weitere sollen jedoch in Zukunft folgen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »