Ärzte Zeitung, 15.10.2007

FUNDSACHE

Bestes Stück vom Blitz getroffen

Ein Motorradfahrer in Kroatien hatte ein dringendes Bedürfnis. Als er am Straßenrand anhielt und sich Erleichterung verschaffte, traf ein Blitz seinen Penis - der Mann verlor sein Bewusstsein.

"Ich kann mich überhaupt nicht daran erinnern, was geschah", erzählt der 29-jährige Ante Djindjic einem Bericht der britischen OnlineAgentur Ananova zufolge. "In der einen Minute war ich am pinkeln, und in der nächsten fand ich mich im Krankenhaus wieder."

Djindjic, der in Zagreb lebt, erlitt leichte Verbrennungen an seiner Brust und an beiden Armen. "Die Ärzte erzählten mir, dass der Blitz durch meinen Körper fuhr. Ich trug an diesem Tag Gummistiefel, die Erdung habe durch meinen Penis stattgefunden, sagten sie."

Die Mediziner konnten den jungen Mann am Ende immerhin beruhigen: Seine Manneskraft werde durch die hohe elektrische Ladung langfristig nicht beeinträchtigt. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »