Ärzte Zeitung, 24.10.2007

FUNDSACHE

Feldzug gegen Coco Pops

Die Gesundheitsbehörden von Bermuda meinen, die Ursache dafür herausgefunden zu haben, warum die Bevölkerung der Insel-Gruppe zunehmend verfettet: Coco Pops! Die OECD hat Bermuda zur viertdicksten Nation der Welt bestimmt. Laut Jennifer Attride-Stirling, Gesundheitskoordinatorin des britischen Überseegebiets, sind 23 Prozent der Bewohner adipös und weitere 38 Prozent übergewichtig. "Ein sehr großer Teil der Leute nimmt jedes Jahr mehrere Pfunde zu", warnt Attride-Stirling.

Längst hat die Expertin das größte Übel ausgemacht: Cerealien mit Kokosgeschmack. "Viele Leute verdrücken jeden Morgen zum Frühstück eine riesige Schüssel Coco Pops", sagte sie einem Bericht der OnlineAgentur Ananova zufolge. "Wahrscheinlich kaufen sie soviel davon, weil es zwei Packungen zum Preis für eine gibt." Um etwas zu ändern, müsse man bei den kulturellen Wurzeln der morgendlichen Fressorgien ansetzen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »