Ärzte Zeitung, 09.11.2007

Yoga gegen Stress bei Herr und Hund

Unter Japans Hundehaltern erfreuen sich Yoga-Kurse für ihre Vierbeiner wachsender Beliebtheit.

Anders als ihre amerikanischen Artgenossen beim so genannten "Doga" - eine Zusammensetzung aus dem englischen "dog" (Hund) und "Yoga" - müssen sich Japans Hunde dabei nicht selbst verrenken.

Stattdessen begleiten sie die Yoga-Übungen ihrer Frauchen und Herrchen. Die Halter heben ihre Vierbeiner bei einzelnen der neun Yoga-Posen vor sich in die Höhe.

Anschließend streicheln sie ihre Lieblinge und umarmen sie. Auf diese Weise sollen die Übungen der Menschen auch eine entspannende Wirkung auf die Tiere haben. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »