Ärzte Zeitung, 13.11.2007

FUNDSACHE

Mediziner stehen hoch im Kurs

Ärztinnen und Ärzte haben bei der Partnerwahl ganz gute Chancen in Deutschland. Wie eine vom RTL-Magazin "Extra" in Auftrag gegebene Studie unter insgesamt 1758 Frauen und 1772 Männern zeigt, wünschen sich 78 Prozent der Frauen und 71 Prozent der Männer einen Mediziner als künftigen Partner.

Begehrt sind bei den Frauen außerdem Ingenieure (75 Prozent), Bankkaufmänner (73 Prozent) und Rechtsanwälte. Männer favorisieren eher Juristinnen oder Notarinnen (68 Prozent), Innenarchitektinnen (65 Prozent) und Journalistinnen (63 Prozent).

Schlechte Karten haben bei den Frauen hingegen Leichenwäscher, Totengräber und Straßenreiniger, bei den Männern Prostituierte, Stripperinnen und Barfrauen.

Nach der Umfrage legen allerdings nur 36 Prozent der Männer großen Wert auf den Beruf der neuen Partnerin, bei den Frauen sind es dagegen 69 Prozent.

(dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »