Ärzte Zeitung, 19.11.2007

Stille Örtchen mit Gebläse

Nordamerikaner setzen sich bevorzug auf Toiletten, die sich dank integriertem Desinfektionsbehälter selbst reinigen, Japaner lieben WC-Einrichtungen, in denen kleine Lautsprecher angebracht sind, die die Körpergeräusche übertönen.

Dieser Luxus ist allerdings nicht überall selbstverständlich. Anlässlich des heutigen Welttoilettentages - es gibt ihn seit 2001 - macht die Welttoilettenorganisation WTO darauf aufmerksam, dass mehr als 40 Prozent der Weltbevölkerung keinen Zugang zu hygienischen Sanitäreinrichtungen haben.

Für die Nachrichtenagenturen ist der Welttoilettentag aber auch allemal Anlass, über obskure Sitten und Gebräuche auf stillen Örtchen aufmerksam zu machen. Beispiel Italien: Dort sollen Toiletten über ein Gebläse verfügen, das die lästigen Körpergerüche beseitigen soll. (ine)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »