Ärzte Zeitung, 20.11.2007

FUNDSACHE

Der Magnet-Mann will Heiler werden

In Rumänien ist Aurel Raileanu längst ein Phänomen: Schwere Gegenstände bleiben an seinem Körper haften, als habe sie jemand daran festgeklebt. Jetzt will der "Magnet-Mann" zum "Dr. Magneto" mutieren, denn Raileanu ist überzeugt, dass seine Kraft auch Menschen heilen kann.

Der 40-Jährige aus einem Vorort von Bukarest ist ein Medienstar. Kraft seiner Konzentration kann er sogar Fernseher an seiner Brust haften lassen. Als er seinen neuen Job in einem Krankenhaus antrat, bemerkte er eine weitere Kraft in sich.

"Leute sprachen mich an, dass sie eine intensive Energie spürten, wenn ich meine Hände auf sie legte", so Raileanu. Bänderrisse heilten schneller, und die Schmerzen von Migränepatienten schienen wie weggeflogen. "Ich bin kein Quacksalber", beteuert "Dr. Magneto", der die Schulmedizin anerkennt. "Aber wenn mein magnetisches Feld die Leiden von Menschen lindert, muss ich es einsetzen." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Krankheiten
Schmerzen (4364)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »