Ärzte Zeitung, 23.11.2007

FUNDSACHE

Einmal sprühen - und das Kondom sitzt

Sprühkondome aus der Dose sollen in Zukunft für optimale Passgenauigkeit am Penis sorgen. Jan Vinzenz Krause vom Institut für Kondomberatung in Singen ist Erfinder der innovativen Verhütungsmethode: "Das Sprühkondom sitzt wie eine zweite Haut, kann nicht verrutschen und fühlt sich gut an", erläutert er.

Grund für die Neuentwicklung: Die meisten Männer verschätzen sich bei ihrer Penisgröße. Eine Untersuchung von Krauses Institut ergab, dass 34,1 Prozent der Männer, die Kondome benutzen, diese zu groß kaufen.

Das neue Produkt funktioniert so: Benutzer müssen für ein paar Sekunden eine Dose über ihr Glied ziehen. Auf Knopfdruck sprühen 30 Düsen eine Latexflüssigkeit auf den Penis. Dann noch kurz trocknen - fertig! Nach dem Liebesakt wird das Sprühkondom abgerollt, ausgezogen und im Mülleimer entsorgt. Krause und sein Team haben mehrere Prototypen gebaut, noch ist das Produkt nicht auf dem Markt. (ddp)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Krankheiten
Kontrazeption (996)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »