Ärzte Zeitung, 18.12.2007

Wappenlöwe wurde kastriert

Ein um sein Geschlecht gebrachter Wappenlöwe sorgt in Schweden für Ärger. Dem Tier, das als Abzeichen für die schwedische internationale Friedenstruppe dient, war sein Genital wegretuschiert worden, nachdem sich Soldatinnen beschwert hatten.

Ein spezieller Armee-Ausschuss hatte die Kastration angeordnet. Der Künstler, der den Löwen mit Schwert und Olivenzweig schwenkend gezeichnet hatte, ist empört und wirft den Verantwortlichen mangelndes Geschichtsbewusstsein vor: Historisch hätten nur Diejenigen Wappentiere ohne Genitalien bekommen, die den König verraten hatten. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »