Ärzte Zeitung, 16.01.2008

Deutsche Hunde, deutsche Befehle

In Großbritannien lernen Polizisten jetzt Deutsch, um mit ihren Hunden reden zu können - in deren Muttersprache. Wie "The Daily Telegraph" im Internet berichtet, stammen ein Viertel aller Polizeihunde in der Grafschaft Derbyshire aus Berlin.

Die Hunde, die pro Tier umgerechnet 3000 Euro gekostet haben, seien hervorragend ausgebildet, reagierten jedoch nicht auf englische Befehle. "Wenn wir ‚Let go!‘ (Aus!) sagen, blicken uns die Hunde an, als seien wir verrückt", erklärte ein betroffener Polizist.

So mussten die Beamten kurzerhand einige deutsche Kommandos lernen: "Sitz!, Aus!, Holen! und Beißen!" Jetzt gehorchen die Polizeihunde aufs Wort und helfen, Kriminelle dingfest zu machen. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »