Ärzte Zeitung, 21.01.2008

FUNDSACHE

Kinotag mit Leine und Maulkorb

Das traditionsreiche Wiener Admiral-Kino hat eine neue Zielgruppe im Blick: Das 95 Jahre alte Lichtspielhaus, das noch vor wenigen Wochen vor der Schließung stand, wirbt ein Mal im Monat mit einem "Hundetag", dem so genannten "Doggy Dog". An jedem ersten Donnerstag dürfen Herrchen oder Frauchen mit ihren Vierbeinern gemeinsam zur Vorstellung.

Dafür seien extra "Kuschelplätze" vorgesehen und für die Hunde gebe es frisches Wasser und spezielles Popcorn. Sonderprogramme für das Hundekino, wie etwa den Klassiker "Lassie" oder "101 Dalmatiner", wird es allerdings nicht geben. Dafür werden aber die Hundebesitzer gebeten, Maulkorb und Hundeleine nicht zu vergessen und nur solche Vierbeiner in die Vorstellung mitzubringen, die auch Kino "verträglich sind". Die Hunde kommen kostenlos rein, ihre Begleiter zahlen einen Einheitspreis von sechs Euro.(dpa)

Weitere Infos im Internet unter www.admiralkino.at

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »