Ärzte Zeitung, 21.02.2008

FUNDSACHE

Schwerwiegende Post in Down under

Versuchen die verschiedenen Postdienstleister in Deutschland, sich zunehmend schlanker aufzustellen, um sich weiterhin im Wettbewerb behaupten zu können, so fährt man Down under einen anderen - weit gewichtigeren - Kurs.

Die australische Post trägt dem wachsenden Leibesumfang der Bevölkerung Rechnung: Künftig dürfen die "Postie" genannten Briefträger auch mit einem Gewicht von über 90 Kilogramm ihre Touren antreten. Bisher hatte die Obergrenze wegen der geringen Traglast der kleinen Motorräder der Zusteller bei 90 Kilo gelegen.

Das Unternehmen hatte aber Schwierigkeiten, genügend "leichte" Briefträger zu finden. Der Hersteller habe nun bescheinigt, dass die Mopeds auch mit höherem Gewicht noch sicher zu fahren seien. Die Briefträger, die bis zu 40 Kilogramm Gepäck befördern, dürfen demnach jetzt bis zu 105 Kilogramm auf die Waage bringen. (dpa/maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »