Ärzte Zeitung, 23.05.2008

FUNDSACHE

Mikroben-Kolonien auf Tastaturen

Glaubt man einer neuen Untersuchung, sind viele Computer-Tastaturen bakteriell verseuchter als eine Klobrille. Die britische Verbraucherorganisation Which? hat in Londoner Büros 33 Tastaturen untersucht, von denen vier als potenzielle Gesundheitsgefahren eingeordnet wurden. Auf einer Tastatur entdeckte der mit der Untersuchung beauftragte Mikrobiologe fünf Mal so viele Keime wie auf einem herkömmlichen Toilettensitz, berichtet die Online-Agentur Ananova.

Der Experte vom University College London Hospital warnte davor, dass durch die Arbeit mehrerer Angestellten an ein und derselben Tastatur Keime weitergetragen werden können. Wenn beispielsweise ein Büromitarbeiter an einer Erkältung oder Gastroenteritis leide, könne man ziemlich sicher sein, dass die Krankheitserreger über die Tastatur an den nächsten Kollegen übertragen würden. Daher sollten Tastaturen regelmäßig gereinigt werden. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »