Ärzte Zeitung, 01.09.2008

Fundsache

Welpen retten Baby

Ganz Argentinien rührt derzeit die wahre Geschichte eines ausgesetzten Babys, das von einer Hündin mit Hilfe ihrer eigenen Welpen warm gehalten wurde und überlebte. Farmer Fabio Anze fand das nackte Neugeborene inmitten der Welpen seiner Hündin China, wie die Nachrichtenagentur Ananova berichtet.

Nach Angaben der Ärzte war das Baby gerade ein paar Stunden auf der Welt, China habe ihm das Leben gerettet. Es sei gesund und weise nur einige kleine Prellungen auf. In Argentinien herrscht derzeit Winter, die Nachttemperaturen sinken jedoch selten unter die Frostgrenze.

Die Polizei gab bekannt, dass man die Mutter des Babys ermittelt habe: ein 14-jähriges Mädchen - also selbst noch ein Kind. In Anspielung auf die der Sage nach von einer Wölfin gesäugten Gründer Roms sprechen Medien des Landes von "Argentiniens Romulus und Remus". (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »