Ärzte Zeitung, 01.09.2008

Fundsache

Welpen retten Baby

Ganz Argentinien rührt derzeit die wahre Geschichte eines ausgesetzten Babys, das von einer Hündin mit Hilfe ihrer eigenen Welpen warm gehalten wurde und überlebte. Farmer Fabio Anze fand das nackte Neugeborene inmitten der Welpen seiner Hündin China, wie die Nachrichtenagentur Ananova berichtet.

Nach Angaben der Ärzte war das Baby gerade ein paar Stunden auf der Welt, China habe ihm das Leben gerettet. Es sei gesund und weise nur einige kleine Prellungen auf. In Argentinien herrscht derzeit Winter, die Nachttemperaturen sinken jedoch selten unter die Frostgrenze.

Die Polizei gab bekannt, dass man die Mutter des Babys ermittelt habe: ein 14-jähriges Mädchen - also selbst noch ein Kind. In Anspielung auf die der Sage nach von einer Wölfin gesäugten Gründer Roms sprechen Medien des Landes von "Argentiniens Romulus und Remus". (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »