Ärzte Zeitung, 15.09.2008

Fundsache

Bürokrat und Burger-König

Ein US-Amerikaner hat in den vergangenen 36 Jahren sage und schreibe 23 000 Big Macs verdrückt. Um seinen Rekord zu dokumentieren, hat er jeden Beleg dafür aufgehoben.

Don Gorske aus Wisconsin frönt seiner Leidenschaft eigenen Angaben nach seit Mai 1972. "Ich genieße sie jeden Tag", sagt er, "und ich brauche täglich zwei davon, um satt zu werden."

Früher mampfte er zum Burger täglich noch eine Portion Fritten, doch heute gönnt er sich die Pommes nur noch einmal im Monat, berichtet die Online-Agentur Ananova. "Manchmal nennen mich die Leute verrückt", gibt Gorske zu, "ich sage nur, respektiert die Leute so, wie sie sind."

In 36 Jahren musste er nur acht Tage auf seinen geliebten Big Mac verzichten, etwa 1982, als ein Schneesturm wütete und das Fastfood-Restaurant geschlossen blieb. Seither hat Gorske Burger auch im Tiefkühlfach. (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »