Ärzte Zeitung, 23.09.2008

Stinkender Kot: DNA-Datenbank identifiziert Hunde

VERCELLI (dpa). Wer in Vercelli bei Mailand das "große Geschäft" seines Fiffi auf der Straße, im Park oder auf dem Gehweg liegen lässt, muss mit einem deftigen Bußgeld rechnen.

Wie die Tageszeitung "La Stampa" berichtete, will die Stadtverwaltung die DNA der Vierbeiner in einer speziellen Datenbank katalogisieren. Die stinkenden Häufchen sollen eingesammelt werden, um per Laboranalyse das Herrchen des Übeltäters ausfindig zu machen.

"Ich will einfach eine saubere Stadt", erklärte der Umweltbeauftragte Antonio Prencipe sein Vorhaben. Zu klären bleibt, wer den Hundekot aufliest.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »