Ärzte Zeitung, 13.11.2008

Fundsache

Verbissener Fuchs begleitet Joggerin

In den USA hatte eine Joggerin anderthalb Kilometer lang einen höchst unangenehmen Begleiter - einen Fuchs, der sich an ihrem Arm festgekrallt hatte.

Die Frau aus Chino Valley südlich des Gran Canyon im US-Bundesstaat Arizona war schon gut einen Kilometer unterwegs, als sie auf einer Lichtung von einem Fuchs attackiert wurde. Erst versuchte er, einen ihrer Füße zu erwischen, dann sprang er ihr Knie hoch, schließlich packte ihn die Joggerin am Nacken, um ihn abzuschütteln - ein Fehler.

Denn in diesem Moment krallte sich das Tier an ihrem Arm fest und ließ nicht mehr los. Wie der Sender BBC weiter berichtet, rannte die Frau zurück zu ihrem Auto und konnte dort den Fuchs in den Kofferraum sperren. Dann fuhr sie ins Krankenhaus, um sich gegen Tollwut impfen zu lassen. Eine weise Entscheidung, denn der Fuchs trug tatsächlich das Virus. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
BBC (417)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »