Ärzte Zeitung, 24.11.2008

Fundsache

Frühe Bescherung für kranke Kinder

Ein geheimnisvoller Weihnachtsmann hat den jüngsten Patienten in britischen Krankenhäusern Geschenke im Wert von umgerechnet fast 14 Millionen Euro gemacht. Wie die Tageszeitung "The Sun" berichtet, sind schon mehrere Lkw-Ladungen voller Geschenke im Birmingham Children's Hospital abgegeben worden.

Der mysteriöse Spender hat einen Flughafen in den Midlands als Umschlagplatz für seine Weihnachtsgeschenke gewählt. Einem Bericht der Online-Agentur Ananova zufolge hat er nur mitteilen lassen, er wolle dafür sorgen, dass auch die ärmsten Kinder in britischen Krankenhäusern ein schönes Fest feiern können.

Tracy Marsh, die die gespendeten Geschenke in Birmingham verteilt, sagte: "Diese Spielsachen werden den Kindern viele Stunden Spaß bringen. Für uns kommt Weihnachten in diesem Jahr sehr früh." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Eine "mission impossible" für Diabetiker?

Kein Zweifel: Eine gute Blutzuckereinstellung plus Korrektur der übrigen Risikofaktoren lohnt sich. Um das zu erreichen, gilt es für Diabetiker zwei Hürden zu überwinden. mehr »

EU-Ärzte sollen bleiben dürfen

Theresa May hat ein Bleiberecht für EU-Bürger nach dem Brexit angekündigt. Betroffene Ärzte nehmen das jedoch mit gemischten Gefühlen auf. mehr »

Pfleger lernen als "Robo Cop", wie sich Altern anfühlt

In einem Modellprojekt sollen junge Menschen mit Förderbedarf für die Altenpflege gewonnen werden: Sie erleben im Simulationsanzug das Altern am eigenen Leib und üben die Pflege an lebensgroßen Puppen. mehr »