Ärzte Zeitung, 26.11.2008

Fundsache

Schildkröte bricht Chefkoch den Zeh

Eine Schildkröte hat sich in einem Feinschmecker-Lokal in Hongkong zunächst erfolgreich gegen das ihr bestimmte Ende gewehrt. Sie sollte Hauptbestandteil einer Suppe werden. Doch im Angesicht der bereits dampfenden Kochtöpfe wehrte sich die etwa 60 Zentimeter lange Schildkröte auf das Heftigste und ergriff beherzt die Flucht.

Auch der zu allem entschlossene Chefkoch konnte die wehrhafte Schildkröte nicht aufhalten. Sie biss ihm einfach so kräftig in den Zeh, dass der Koch mit Verdacht auf einen gebrochenen Knochen ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Die wehrhafte Schildkröte blieb vorerst am Leben, wie die Medien am Dienstag berichteten. Allerdings wird es für das Tier wohl doch kein Happy End geben. Denn angeblich soll die Schildkröte noch in dieser Woche endgültig im Kochtopf landen. (dpa/gwa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »