Ärzte Zeitung, 12.12.2008

Fundsache

Rosa Weihnacht in Amsterdam

"Nichts ist heilig - außer die Liebe zwischen den Menschen". Unter diesem Motto feiern Schwule und Lesben in Amsterdam zum ersten Mal im großen Stil "Rosa Weihnacht".

Vom 18. bis 28. Dezember werde es rings um Amsterdams "Schwulenboulevard" - die Reguliersdwarsstraat im historischen Grachtengürtel - neben einem Weihnachtsmarkt und einer Eislaufbahn zahlreiche kulturelle Angebote geben, verspricht die Stiftung ProGay.

Zu den Attraktionen gehört am 21. Dezember die Nachbildung der Weihnachtskrippen-Szene mit echten Menschen - und dabei jeweils zwei Josefs und zwei Jungfrauen Maria als Pärchen. "Pink Christmas" (Rosa Weihnacht) werde künftig größer gefeiert und "jährlich zu einem attraktiven Winterereignis" werden, sagte Pro-Gay-Vorsitzender Frank van Dalen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »