Ärzte Zeitung, 13.02.2009

Fundsache

Magische Gerüche an der Fritten-Bude

Warum zieht uns der Geruch von Pommes so magisch an? Weil er uns an Karamellbonbons, Zwiebeln und ein Bügelbrett erinnert, sagen britische Wissenschaftler.

Dr. Graham Clayton von der Leeds-Universität in England hat mit seinem Team dem Duft der Fritten nachgespürt. Nicht mit der Nase, sondern mit Hilfe eines hochempfindlichen Gaschromatographen. "Fritten riechen nicht bloß wie Fritten", sagt der Forscher. "Man erwartet nicht, das Aroma von Karamellbonbons oder Kakao darin zu finden, aber das ist ein Teil des Dufts." Britischen Medien zufolge fand Clayton heraus, dass die Zahl der Pommes-Aromen von der Dauer des Frittiervorgangs abhängt. Kurz frittierte Pommes bargen drei Duftnoten, brutzelten die Fritten länger, konnten die Forscher bis zu neun Aromen nachweisen. Das Bügelbrettaroma entfaltete sich bei länger frittierten Pommes. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »