Ärzte Zeitung, 04.03.2009

Fundsache

Shiva besucht - endlich schwanger!

Eine Britin, der die Ärzte versichert hatten, dass sie kein Baby bekommen könne, ist nach dem Besuch der Statue eines hinduistischen Fruchtbarkeitsgottes schwanger geworden.

Die Geschichte liest sich wie das Drehbuch eines Holly- oder Bollywood-Films: Clare McVerry aus einem Ort bei Birmingham in England erkrankte vor einigen Jahren an Brustkrebs. Nach der Chemotherapie eröffneten ihr die Ärzte, dass sie unfruchtbar sei. Wie die Zeitung "The Sun" berichtet, reiste die heute 41-Jährige kürzlich mit ihrem Partner nach Indien, wo sie eine Statue Shivas, des indischen Gottes der Schöpfung und Zerstörung, besuchte.

Eine Woche später sei sie schwanger gewesen, berichtet Clare McVerry. Ihr Arzt Dr. Simon Bowman bezeichnet die anstehende Geburt als Wunder. "Aber beim NHS können wir ja keine Besuche beim Fruchtbarkeitsgott verschreiben." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Krankheiten
Mamma-Karzinom (2401)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »